Immobilienkredit

Immobilienkredit Ratgeber: Vergleich, übliche Konditionen, Tipps zur Genehmigung

Hier erfahren Sie alles rund um den Immobilienkredit für Ihre eigengenutzte Immobilie. Mit einem Immobilienkredit kommen Sie an das im Haus oder in der Wohnung gebundene Kapital. Sie beleihen Ihre Immobilie und bleiben als Eigentümer gesichert wohnen. Die Konditionen für Immobilienkredite sind günstig wie noch nie. Ein Hemmnis kann allerdings darin bestehen, dass insbesondere für ältere Menschen oder Selbständige ein Immobilienkredit oft nicht möglich ist. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihren Immobilienkredit trotzdem genehmigt bekommen.

Autoren: JV TV Redaktion und Experten | Zuletzt geändert: 01.07.2021 | Lesezeit: 33 Minuten | Drucken

Bank Immobilienkredit Vergleich Immobilienfinanzierung

Wie funktioniert ein Immobilienkredit?

Es gibt sehr viele unterschiedliche Bezeichnungen für einen Immobilienkredit:

  • Immobiliendarlehen
  • Hypothekendarlehen
  • Hausfinanzierung oder Immobilienfinanzierung
  • Hauskredit oder Baukredit
Immobilienfinanzierung Vertrag Abschluss

Im Grundsatz ist immer das Gleiche gemeint: Sie erhalten einen Geldbetrag geliehen, der mit Ihrem Haus, Ihrer Wohnung oder Grundstück abgesichert ist. Zur Absicherung erfolgt die Eintragung einer Grundschuld im Grundbuch, bei einem Hypothekendarlehen die Aufnahme einer Hypothek. Der Immobilienkredit wird zumeist von einer Bank oder Versicherung ausgereicht. Sie müssen für den Immobilienkredit Zinsen bezahlen und diesen regelmäßig durch Tilgungen und spätestens zum Laufzeitende komplett zurückzahlen. Hier unterscheiden sich Immobilienkredite. Es gibt Annuitätendarlehen, Tilgungsdarlehen, endfällige Darlehen und Umkehrhypotheken.

Welche Immobilienkredite gibt es?

Bei Auswahl des für Sie besten Immobilienkredits sollten Sie gleichartige Varianten an Immobilienkrediten betrachten, damit ein Vergleich möglich ist. Oftmals wird ein Annuitätendarlehen vereinbart, das mit einer Grundschuld abgesichert wird.

Absicherung des Immobilienkredits mit einer Grundschuld

Hypothekendarlehen sind in Deutschland heutzutage selten. Anstatt der Aufnahme einer Hypothek auf die Immobilie, die sich mit Zahlung der Raten verringert, wird heute eine Grundschuld im Grundbuch eingetragen. Die Grundschuld bleibt bis zur Löschung der Höhe nach im Grundbuch bestehen. Die Sicherungszweckerklärung verknüpft die Grundschuld mit dem Darlehensvertrag, so dass hierüber die Höhe der Darlehensforderung nachvollziehbar ist.

Wenn der Immobilienkredit abbezahlt ist, dann besteht ein Anspruch des Eigentümers auf Löschung des Grundbucheintrags. Die regelmäßigen Belastungen des Eigentümers bestehen aus einer Zinszahlung und der Tilgungszahlung. Beides zusammen wird Kapitaldienst genannt. Die Zahlungen erfolgen zumeist monatlich, zum Teil auch quartalsweise.

Annuitätendarlehen sind üblich für einen Immobilienkredit

Bei einem Annuitätendarlehen müssen Sie monatlich oder quartalsweise gleichbleibende Beträge, Annuitäten genannt, an das Kreditinstitut bezahlen. Die Annuitäten umfassen die Zinsen und Tilgung, also den sogenannten laufenden Kapitaldienst. Je länger der Immobilienkredit läuft, desto höher wird der Anteil der Tilgung, weil das Darlehen sukzessive getilgt wird. Das Annuitätendarlehen hat den Vorteil, dass das Darlehen schneller zurückbezahlt wird. In unserem Beispiel können Sie die Funktionsweise des Annuitätendarlehens einfach nachvollziehen:

Beispiel Annuitätendarlehen

Sie nehmen auf Ihre Immobilie einen Immobilienkredit in Höhe von 100.000 Euro auf. Vereinbart ist ein Annuitätendarlehen mit einem Zinssatz von zwei Prozent und einer Tilgung von vier Prozent pro Jahr. Insgesamt müssen Sie also sechs Prozent pro Jahr bezahlen.

100.000 € x 6 % = 6.000 €
Kredithöhe 2 % Zinssatz + 4 % Tilgungssatz Kapitaldienst pro Jahr
6.000 € : 12 = 500 €
Kapitaldienst pro Jahr Monate Annuität

Die Annuität, also die monatliche Belastung für den Immobilienkredit, liegt bei 500 Euro monatlich: 6.000 Euro pro Jahr geteilt durch zwölf Monate. Von den 500 Euro werden somit zu Beginn des Darlehens 333,33 Euro für Tilgung und 166,67 Euro für Zinsen aufgebracht.

Folgende Tabelle verdeutlicht die Funktionsweise des Annuitätendarlehens:

Jahr Darlehensbetrag Zinsen Tilgung Monatliche Belastung (=Annuität)
2021 100.000 € 167 € 133 € 500 €
2022 96.000 € 160 € 340 € 500 €
2023 91.920 € 153 € 347 € 500 €
2041 2.811 € 5 € 495 € 500 €
2042 Annuitätendarlehen ist im Jahr 2042 vollständig getilgt

Das Beispiel verdeutlicht, dass mit zunehmender Laufzeit der Anteil der Tilgung immer höher wird. Die monatliche Annuität bleibt mit 500 Euro gleich. Das Darlehen ist nach 21 Jahren vollständig getilgt.

Tilgungsdarlehen und endfällige Immobilienkredite

Im Gegensatz zu einem Annuitätendarlehen, sind bei einem Tilgungsdarlehen die laufenden Beträge zur Tilgung immer gleich hoch. Die Gesamtbelastung aus Zins plus Tilgung sinkt hingegen im Laufe der Zeit. Deutlich wird dies anhand unseres Beispiels.

Beispiel Tilgungsdarlehen

Jahr Darlehensbetrag Zinsen Tilgung Monatliche Belastung (=Annuität)
2021 100.000 € 167 € 333 € 500 €
2022 96.000 € 160 € 333 € 493 €
2023 92.000 € 153 € 333 € 487 €
2045 4.000 € 5 € 333 € 340 €
2046 Das Tilgungsdarlehen ist im Jahr 2046 vollständig getilgt

Im ersten Jahr sind Annuitätendarlehen und Tilgungsdarlehen noch identisch. Danach bleibt der Tilgungsanteil gleich hoch. Die Zinsbelastung und entsprechend die monatliche Gesamtbelastung sinken. Das Tilgungsdarlehen ist später als das Annuitätendarlehen zurückbezahlt. Hier erst nach 25 Jahren anstatt nach 21 Jahren.

Beispiel endfälliger Immobilienkredit

Ein endfälliges Darlehen hingegen wird während der Laufzeit des Immobilienkredits nicht getilgt. Sie haben dadurch eine gleichbleibende Zinsbelastung und müssen das Darlehen auf einmal zurückbezahlen.

Jahr Darlehensbetrag Zinsen Tilgung Monatliche Belastung (=Annuität)
2021 100.000 € 167 € 0 € 167 €
2022 100.000 € 167 € 0 € 167 €
2023 100.000 € 167 € 0 € 167 €
Ende Laufzeit Immobilienkredit 0 € 167 € 100.000 € 0 €

Die monatliche Belastung bei einem endfälligen Immobilienkredit ist sehr gering, weil nur die Zinszahlungen anfallen. Allerdings muss der vollständige Immobilienkreditbetrag am Laufzeitende zurückbezahlt werden. Ein endfälliges Darlehen ist nur zu empfehlen, wenn für den großen Tilgungsbetrag am Laufzeitende ausreichend vorgesorgt ist.

Umkehrhypothek als Immobilienverrentung nur im Ausland relevant

Eine Umkehrhypothek ist als eine Art der Immobilienverrentung in einigen Ländern sehr beliebt (z.B. USA „reverse mortgage“), spielt aber in Deutschland kaum eine Rolle. Bei einer Umkehrhypothek erhält der Immobilieneigentümer in der Regel eine monatliche Auszahlung. Damit belastet er seine Wohnung oder sein Haus. Zinsen und Tilgungen werden gestundet. Im Laufe der Zeit baut sich eine Verschuldung auf, bis der Maximalbetrag erreicht ist, den der Kreditgeber akzeptiert.

Die Umkehrhypothek muss erst mit dem Tod des Kreditnehmers zurückgezahlt werden (Umkehrhypothek auf Lebenszeit, englisch „lifetime reverse mortgage“) oder nach einem vorher definierten Zeitraum (Umkehrhypothek auf Zeit, englisch „Retirement reverse mortgage“).

Die Umkehrhypothek ist mit erheblichen Kosten und Abschlägen verbunden. Wir empfehlen diese Variante daher nicht und sie findet keine Berücksichtigung in unserem Schnell-Check oder Vergleichsrechner. Hingegen etabliert sich in Deutschland zunehmend die Leibrente.

Übliche Konditionen und Kosten für Immobilienkredite

Es ist wichtig, dass Sie Konditionen für Ihren Immobilienkredit vereinbaren, die zu Ihrer Lebens- und Finanzplanung passen. Einflussfaktoren für die Genehmigung eines Immobilienkredits sind natürlich die Wertigkeit des Immobilienobjekts sowie Ihre Bonität. Weiter unten erläutern wir, warum bei der Kreditwürdigkeitsprüfung Ihr Alter und Beruf eine wichtige Rolle spielen.

Sie haben oftmals Verhandlungsspielraum, den Sie nutzen sollten!

Die Kosten und Konditionen des Immobilienkredits unterscheiden sich durchaus. Ein Immobilienkredit-Vergleich ist sehr empfehlenswert. Dieser Verhandlungsspielraum erstreckt sich nicht nur auf den Zinssatz, sondern es ist ratsam zunächst unwichtig erscheinende Konditionsbestandteile zu verhandeln.

So ist beispielsweise die Vereinbarung von kostenlosen Tilgungssatzwechseln sehr sinnvoll, um den Immobilienkredit flexibel an die aktuellen Lebensumstände, wie den Eintritt in die Rente, anzupassen. Oder die Vereinbarung von Sondertilgungen, sollte später mehr Geld zur Verfügung stehen.

Definitionen und übliche Kosten und Konditionen für Ihren Immobilienkredit

Für einen Immobilienkredit-Vergleich sollten Sie alle Begrifflichkeiten, Definitionen und üblichen Kosten und Konditionen kennen. Wir helfen Ihnen mit unserem Überblick. Für ausführliche Erklärungen einfach die unterstrichenen Begriffe anklicken.

Beleihungswert 60 – 80 % des Beleihungswerts = Darlehenssumme
Eigenkapital 20 – 40 % der Gesamtkosten wird empfohlen
Manchmal werden Immobilien ohne Eigenkapital finanziert
Immobilienkredit Nebenkosten 5 % bis 15 %
Wertgutachten Kosten einer Ersteinschätzung:
0 Euro bis 500 EuroKosten eines Vollgutachtens je nach Objekt, Schwierigkeit und Gutachter:
1.000 bis 5.000 Euro
Sollzinssatz / Effektiver Jahreszins Beispiel: Bei Finanzierung einer Wohnimmobilie mit guter Bonität und einem Eigenkapitalanteil von 30 % beträgt die Tilgung niedrige 2 % pro Jahr und der Zinssatz wie folgt:
  • 0,6 % bei Zinsbindungsfrist 5 Jahre
  • 0,7 % bei Zinsbindungsfrist 10 Jahre
  • 0,9 % bei Zinsbindungsfrist 15 Jahre
  • 1,1 % bei Zinsbindungsfrist 20 Jahre
Zinsbindungsfrist (=Sollzinsbindung)
Tilgung / Sondertilgung / Tilgungswechsel z.B. 1,5 bis 4 %
Gesamtschau Ihrer finanziellen Situation ist wichtig
Vertragslaufzeit Immobilienkredit / Sonderkündigung Alle Laufzeiten sind möglich
Gesetzliches Kündigungsrecht nach 10 Jahren für Verbraucher

Weitere Definitionen rund um Ihren Immobilienkredit finden Sie hier:

Kreditgeber Sicherheiten Immobilienkredit Kreditnehmer Kreditbetrag Vorfälligkeitsentschädigung Verkehrswert Grundschuld Hypothek

Beispiel für eine Zusammensetzung eines Immobilienkredits

Beispiel für das Bundesland Bayern

Kostenpositionen

Kaufpreis 500.000 €
Nebenkosten

7.500 € Notar, Grundbuch
17.500 € Grunderwerbssteuer
17.850 € Maklerkosten
+ ggfs. Kosten Rechtsanwalt,
eigenen Gutachter, etc.
42.850 €
Bau-/Sanierung

Material und Arbeitskosten für
Baufirmen oder Handwerker
200.000 €
Baunebenkosten

Architekt, Bauleiter, Planer und Sachverständige, Kosten der Baugenehmigung, Brandschutz, Statiker und Prüfstatiker, weitere öffentliche Gebühren, usw.
20.000 €
Summe: 762.850 €

Gesamtfinanzierung / Gesamtkapital

Eigenkapital (EK)

Eigenmittel, z.B. Ersparnisse
312.850 €
41%
Fremdkapital (FK)

= Darlehensbetrag zur Immobilienfinanzierung / Darlehensbetrag
450.000 €
59%
Summe: 762.850 €
762.850 € Gesamtkosten = EK + FK

Achten Sie immer auf ausreichend Eigenmittel für die Nebenkosten und weitere Kosten. Insbesondere bei der Sanierung von Altbestand empfehlen viele Experten für Baukosten, Sanierungskosten sowie für unvorhergesehene Kostensteigerungen einen finanziellen Puffer von mindestens 20 Prozent. Einen zeitlichen Puffer sollte man ebenso vorsehen, da sehr viele Bauprojekte mit zeitlichem Verzug fertiggestellt werden.

Immobilienkredit-Vergleich: So finde ich den günstigsten Immobilienkredit

Wie komme ich an den günstigsten Immobilienkredit? Die Antwort ist: Durch einen umfassenden Immobilienkredit-Vergleich in drei Schritten. Es gibt in Deutschland mehrere hundert Anbieter für Immobilienkredite. Neben der regionalen Bank vor Ort und bundesweit tätigen Instituten bieten viele weitere Marktteilnehmer Immobilienkredite an. Mit günstigen Konditionen bei langer Sollzinsbindung warten beispielsweise Versicherungsunternehmen auf.

Immobilienkredit Rechner und Vergleich

Ein Immobilienkredit-Vergleich von mehreren hundert Anbietern ist für Einzelpersonen unmöglich. Unabhängige Immobilienkreditvermittler und Online-Vergleichsportale helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Finanzierung und des passenden Anbieters. Sie können mit ihrem Wissen dazu beitragen, welche Banken und Versicherungen zu dem Objekt und den Kreditnehmer passen und günstige Konditionen für den Immobilienkredit anbieten.

Wir empfehlen folgende Vorgehensweise für die Suche nach einem günstigen Immobilienkredit und Immobilienkredit-Vergleich:

Informieren Sie sich über aktuelle Konditionen der günstigsten Immobilienkredite

Die Konditionen für Immobilienkredite sind stark abhängig von der Zinsentwicklung. Die aktuell günstigsten Konditionen für Immobilienkredite können Sie Online-Portalen entnehmen. Sie müssen hierfür keine persönlichen Angaben machen. Die dort angegebenen Konditionen sind oft Lockkonditionen, die Sie nur für bestimmte Finanzierungen, Objekte und bei besten Ergebnissen der Kreditwürdigkeitsprüfung erhalten. Senioren und Selbständige werden diese beispielsweise nicht erhalten. Diese Lockkonditionen können Sie allerdings als Verhandlungseinstieg nutzen.

Fragen Sie mindestens zwei bis drei Banken oder Versicherungen direkt an

Sie sollten Ihre Hausbank und eine weitere Bank vor Ort anfragen. Vorteil ist, dass diese Kreditgeber Sie persönlich oder zumindest die Lage des Objekts schon kennen. Sie können außerdem weitere Banken direkt anfragen, die Ihnen beispielsweise über Empfehlungen oder die Internetrecherche aufgefallen sind.

Beauftragen Sie einen Kreditvermittler

Sie sollten einen Immobilienkreditvermittler wählen, der unabhängig und seriös ist und Zugriff auf viele Kreditinstitute und Versicherungen hat, um Ihnen in einem bundesweiten Immobilienkredit-Vergleich die günstigsten Immobilienkredite herauszusuchen. Sie müssen dem Vermittler mitteilen, welche Banken Sie bereits direkt angesprochen haben und er darf diese nicht mehr anfragen.

Der Zeitaufwand für den Immobilienkredit-Vergleich ist nicht zu unterschätzen. Bei hohen Kreditsummen lohnt sich ein Vergleich der Immobilienkredit-Zinsen allerdings fast immer.

Weitere Tipps, damit Sie an einen günstigen Immobilienkredit kommen:

  • Immobilienkredite zu günstigen Konditionen erhalten Sie, wenn Sie dem Kreditgeber Ihre Bonität bestmöglich darstellen: Faktoren im Rahmen der Bonitätsprüfung
  • Achten Sie im Rahmen des Immobilienkredit-Vergleichs auf die Provision für die Vermittlung des Immobilienkredits. Diese können Sie nachverhandeln.

Wie hoch ist die Provision für die Vermittlung eines Immobilienkredits?

Die Vermittler von Immobilienkrediten arbeiten nicht umsonst, sondern erhalten eine Provision, die sie offenlegen müssen. Wir empfehlen vor Beauftragung eines Vermittlers offen über die Provision zu sprechen.

Bei Beträgen von über 500.000 Euro sollte die Provision für einen Immobilienkredit bei deutlich unter einem Prozent liegen. Bei über einer Million Euro bei einem halben Prozent.

Üblich ist außerdem, dass die Provisionen für Immobilienkredite nicht Sie als Verbraucher tragen, sondern die Kreditgeber. Außerdem dürfen für Sie keine Kosten entstehen, wenn die Anfrage eines Immobilienkredits nicht zu einem Erfolg führt.

Informieren Sie sich aktuell über Immobilienkredite und weitere Themen rund um Immobilien und Finanzen anhand unseres regelmäßige Newsletters:

Newsletter bestellen

Newsletter

IMMO.info Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Tipps & Aktuelles – Versand wöchentlich

Liquidität mit Immobilienkrediten im Vergleich zu Verkauf oder Leibrente

Ein Immobilienkredit ist eine gute Möglichkeit, um mit der eigenen Immobilie Liquidität zu schaffen. Der Immobilienkredit sollte daher immer als Alternative zu anderen Modellen geprüft werden, wenn Sie an einem Verkauf, Teilverkauf oder einer Verrentung der Immobilie interessiert sind.

Wenn auf Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung bereits ein Kredit lastet, dann sollten Sie prüfen, ob Sie diesen durch einen günstigeren Immobilienkredit ablösen können. Sie haben ein gesetzliches Kündigungsrecht nach dem Ablauf von zehn Jahren, siehe § 489 (1) 2. BGB . Mit sechs Monaten Kündigungsfrist werden Sie den teuren Kredit los.

Hier ist eine Übersicht zum Immobilienkredit einer eigengenutzten Immobilie:

Kriterium Antwort Kurzinformation
Wohnrecht oder Nießbrauch
Ja
Ein Wohnrecht oder Nießbrauch ist im Gegensatz zu anderen Modellen nicht notwendig, denn Sie bleiben Eigentümer.
Sie bleiben Eigentümer
Ja
Die Eigentumsverhältnisse ändern sich mit einem Immobilienkredit nicht.
Verkaufter Anteil Ihrer Immobilie 0 Prozent Kein Verkauf, sondern Beleihung der Immobilie.
Zahlungen an Sie Einmalzahlung Immobilienkredit wird normalerweise als Einmalzahlung an Sie ausbezahlt.
Kosten
Hoch
Hohe laufende Belastung durch:
Zinsen und Tilgung, Nebenkosten, Instandhaltung
Aufwand
Hoch
Als Eigentümer müssen Sie sich unter anderem um die Instandhaltung kümmern.
Einfacher Abschluss
Nein
Selbständige und ältere Menschen haben in vielen Fällen Schwierigkeiten einen Kredit genehmigt zu bekommen.
Fazit Wirtschaftlich sehr attraktiv bei Niedrigzinsen. Immobilienkredite sind für Selbständige und Senioren oft schwierig zu erhalten.

Wie schließe ich einen Immobilienkredit ab?

Der Abschluss eines Immobilienkredits für die sich bereits im Eigentum befindliche Immobilie folgt einem über alle Anbieter weitgehend einheitlichen Prozess. Sehr viel Aufwand bedeutet allerdings je nach individueller Situation insbesondere die Bereitstellung der Unterlagen für die Kreditprüfung.

1.

Kreditanfrage und Kreditvergleich

Vergleichen, vergleichen, vergleichen… Wir empfehlen einen umfassenden Kreditvergleich. Eine direkte Anfrage bei Ihrer Hausbank und bei der Bank vor Ort ist sinnvoll, oftmals erhalten Sie von überregionalen Anbietern noch bessere Konditionen. Dafür können Sie Angebote über Finanzvermittler und Portale einholen. Vergleichen Sie nicht nur den Effektivzins, auch Tilgung, Sondertilgungsmöglichkeiten und ausreichend lange Zinsbindungsfristen sind wichtig.

Bereiten Sie sich gut vor: Sie sollten alle Angaben zu Ihrer Immobilie parat haben, dazu gehören insbesondere die Informationen über bestehende Belastungen der Immobilie, ebenso Ihre persönlichen Angaben zu Einnahmen und Ausgaben, sowie eine konkrete Vorstellung zur Darlehenssumme, Verwendung des Darlehens und Tilgung und zu Ihrer Wohn- und Lebensplanung.

Vergleichen Sie und verlassen Sie sich nicht alleine auf das Angebot Ihrer Hausbank! So finden Sie den günstigen Immobilienkredit.

2.

Kreditwürdigkeitsprüfung

Objektprüfung

Die Kreditprüfung umfasst eine erste Bewertung der Immobilie durch die Bank oder angeschlossene Gutachter. Der Kreditbetrag darf den Beleihungswert nicht übersteigen. Bestehende Belastungen werden geprüft: Eine bereits bestehende Grundschuld muss vorher gelöscht oder abgelöst werden, nur in wenigen Fällen ist eine Bank damit einverstanden im zweiten Rang zu stehen. Hinderlich ist zudem ein eingetragenes Nießbrauchrecht oder Wohnrecht. Banken genehmigen in der Regel keine Immobilienkredite für Objekte, die damit belastet und im Zweifelsfall schlecht verwertbar sind.

Kreditwürdigkeitsprüfung Kreditnehmer

Der Kreditnehmer wird von der Bank vollständig durchleuchtet. Machen Sie sich darauf gefasst, dass Sie Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse komplett offenlegen müssen. Aufgrund der Wohnimmobilienkreditrichtlinie sind ein ausreichendes Vermögen und gutes Objekt nicht mehr ausreichend für eine Kreditgenehmigung. Der Kreditgeber muss nachweisen, dass er die sogenannte Kapitaldienstfähigkeit überprüft hat. Der Kreditnehmer muss voraussichtlich zu jederzeit der Kreditlaufzeit über ein ausreichendes Einkommen verfügen, um Zinsen und Tilgungen zu erbringen. Immobilienkredite für Senioren und Selbstständige werden deshalb oft nicht genehmigt, weil der Nachweis oft nicht gelingt. Selbst ein vermögender Unternehmer kann bei der Kreditwürdigkeitsprüfung durchfallen.

3.

Abschluss des Kreditvertrags und Eintragung der Grundschuld

Wenn Sie sich über die Konditionen des Immobilienkredits einig sind und die Kreditwürdigkeitsprüfung erfolgreich verlaufen ist, dann kann es schnell gehen. Sie unterzeichnen den Kreditvertrag und müssen bei einem Notar eine Grundschuld auf Ihre Immobilie eintragen lassen.

4.

Auszahlung des Immobilienkredits

Eine wichtige Auszahlungsvoraussetzung für Ihren Immobilienkredit ist die Eintragung der Grundschuld im Grundbuch, die wenige Tage bis Wochen dauert und die Sie normalerweise abwarten müssen. Selten kann bereits eine Notarbestätigung für die Bank ausreichend sein. Wenn alle Auszahlungsvoraussetzungen für die Auszahlung des Immobilienkredits vorliegen, dann überweist die Bank den Kreditbetrag in der Regel innerhalb weniger Tage.

Wann wird ein Immobilienkredit genehmigt?

Immobilienkredit Genehmigung Bankberater

Nicht jeder Kredit wird genehmigt. Die Voraussetzungen für die Vergabe von Krediten wurden verschärft. Banken sind risikoavers, denn sie haften, wenn sie die Immobilienkreditvergabe nicht umfassend geprüft haben. Sie erhalten in diesem Fall bei einer Kreditkündigung nach BGH-Rechtsprechung keine Vorfälligkeitsentschädigung. Die Kreditgeber müssen neben dem Objekt insbesondere das zukünftige Einkommen der Kreditnehmer bewerten. Hinzu kommen viele weitere Faktoren, denn die Banken sind dazu verpflichtet eine Gesamteinschätzung für die Vergabe und Genehmigung eines Immobilienkredits vorzunehmen.

Wir haben die wichtigsten Voraussetzungen und Faktoren zusammengefasst:
  • Einkommen
    Das zukünftige Einkommen muss ausreichend sein, um bis Ende der Kreditlaufzeit Zinsen und Tilgungen zu bedienen. Bei vielen Jahren Laufzeit sieht sich die Bank die zu erwartenden Rentenzahlungen an. Natürlich werden Ihre Ausgaben, Verpflichtungen und Schulden genau angesehen.
  • Weitere persönliche Faktoren
     Positiv: Unbefristetes Angestelltenverhältnis (noch besser Beamtenstatus), solide Branche, hohes Fixgehalt, Schufa-Score über 95 Prozent.
     Negativ: Hohes Alter, Selbständigkeit, geringes Fixgehalt und hohe variable Gehaltsbestandteile, befristete Anstellung, schlechter Schufa-Score unter 95 Prozent, Wohnsitz außerhalb von Deutschland und Nicht-EU-Bürger.
  • Lage, Zustand und Wertentwicklung
    Eine gute Lage und eine positive Prognose für den Immobilienstandort sind für die Banken und auch für Sie wichtig, das gilt insbesondere für Immobilien, die nicht für Ihre Eigennutzung bestimmt sind. Das Risiko von Bauvorhaben oder Sanierungen wird ebenso bewertet.

In einem Ratgeber haben wir viele Informationen zur Vergabe von Immobilienkrediten zusammengestellt.

Lesen Sie hierzu

Immobilienfinanzierung Kredit Bonitätsprüfung Beitrag

Welche Alternativen zu einem Immobilienkredit gibt es?

Die Zinsen für einen Immobilienkredit sind aktuell extrem niedrig. Ein Immobilienkredit kann daher die wirtschaftlich beste Lösung sein, um an Geld für den Erwerb, den Bau, die Sanierung oder für andere Zwecke zu kommen.

Der große Vorteil des Immobilienkredits ist nicht nur das niedrige Zinsniveau. Der geringe Eigenkapitaleinsatz und die mögliche Vereinbarung einer Kostensicherheit über viele Jahre machen Immobilienkredite besonders attraktiv. Zudem haben viele Kapitalanleger in Zeiten von Minuszinsen Schwierigkeiten ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Immobilien sind für viele Investoren die erste Wahl. Sie profitieren, wenn die Immobilienpreise steigen. Auf der anderen Seite wird die Immobilie aufgrund der hohen Immobilienpreise schnell zum Klumpenrisiko und bei kurzen Zinsbindungszeiten kann ein ernsthaftes finanzielles Risiko entstehen, wenn Zinsen wieder steigen und die Immobilienpreise fallen sollten.

Lesen Sie hierzu

Immobilien Investment Geld anlegen Beitrag

Nicht jeder bekommt den gewünschten Immobilienkredit. Beispielsweise erhalten Senioren oder Personen ohne festes Anstellungsverhältnis, zum Beispiel Selbständige, Immobilienkredite nicht oder nur mit Schwierigkeiten und zu ungünstigen Konditionen.

Es gibt andere Wege, um seine Wohnung oder sein Haus zu Geld zu machen. Auch ohne Bonitätsprüfung. Hierzu gehören der Teilverkauf, die Leibrente und der Verkauf der Immobilie unter Vereinbarung eines lebenslangen Wohnrechts.

Unser Online-Check hilft bei der Wahl der für Sie besten Lösung als Alternative zum Immobilienkredit. Vergleichen Sie die unterschiedlichen Lösungen außerdem mit unserem detaillierten Online-Rechner.

Online-Immobilien-Rechner Leibrente Teilverkauf Immobilienkredit

Online-Rechner und Vergleich mit Experten-Modus

Immobilienwert, Immobilienkredit, Leibrente, Teilverkauf, Nießbrauch und Rückanmietung online berechnen lassen und vergleichen. Kostenfrei und ohne Anmeldung.

Zum Online-Rechner

Ausdruck: 19.10.2021

© IMMO.info gemeinnützige GmbH