Immobilienbewertung

Auswahl des passenden Immobiliengutachters

Ein Immobiliengutachter ist ein Sachverständiger für Immobilienbewertung, der unter anderem ein Immobiliengutachten über den Verkehrswert Ihrer Immobilie erstellen kann. Es gibt zahlreiche Gründe für Immobiliengutachten und unterschiedliche Immobiliengutachter oder Immobiliensachverständige. Welcher Immobiliengutachter passt zu mir? Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Gutachters.

Autor: Redaktion und Experten | Zuletzt geändert: 21.05.2021 | Lesezeit: 15 Minuten | Drucken

Immobiliengutachter Auswahl Sachverständiger

Immobiliengutachten: Gründe für die Immobilienbewertung

Ein Immobiliengutachten oder eine Immobilienbewertung wird aus vielen unterschiedlichen Gründen erstellt. Hier sind die Gründe zur Erstellung von Immobilienwertgutachten:

1 Kauf, Verkauf oder Versteigerung

Verkauf Immobilie Immobiliensachverständiger Bewertung

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen oder eine Immobilie erwerben möchten, dann kann eine Immobilienbewertung sinnvoll sein. Der Gutachter ermittelt nicht nur den Wert der Immobilie. Je nach Prüfungsauftrag wird die Immobilie hinsichtlich technischer und baurechtlicher Aspekte bewertet. Die Preisfindung für den Immobilienwert gibt Käufer und Verkäufer Sicherheit und eine gute Orientierung für Verhandlungen.

2 Immobilienkredit

Banken oder andere finanzierende Unternehmen, zum Beispiel Versicherungen, benötigen für die Vergabe eines Immobilienkredits ein Wertgutachten. Gesetzlich vorgeschrieben ist ein Immobilienvollgutachten, wenn der Immobilienwert 400.000 Euro und mehr beträgt. Für die Ermittlung des Beleihungswerts werden zumeist verbundene Immobiliengutachter und Bewertungsunternehmen beauftragt, manche Banken haben interne Immobiliensachverständige. Nachdem die Bank das Gutachten nur aus Eigeninteresse erstellt, darf die Bank die Kosten des Immobiliengutachtens nicht an Sie weiterberechnen. In den meisten Fällen verbleibt das Gutachten bei der Bank und Sie erfahren höchstens den ermittelten Wert der Immobilienbewertung.

3 Gerichtsverfahren

Im Rahmen eines Gerichtsverfahrens kann ein Gutachter zur Wertermittlung beauftragt werden, zum Beispiel bei Steuerthemen, Scheidung, Erbschaftsfälle, Zwangsversteigerung, Teilungsversteigerung, öffentliche Vorkaufsrechte, Baumängel, und einige mehr. Als Gutachter muss dann ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger eingesetzt werden.

4 Finanzamt und steuerliche Gründe

Eine Immobilienbewertung ist notwendig, wenn es um die Ermittlung des Verkehrswerts einer Immobilie geht, um eine Erbschaftssteuer oder Schenkungssteuer. Ein Immobiliengutachten kann erstellt werden, um den Anteil von Grund und Boden und Gebäude am Kaufpreis zu ermitteln. Nur auf das Gebäude sind Abschreibungen möglich, in der Regel zwei Prozent pro Jahr.

5 Erbschaft

Erbschaftssteuererklärung Immobilien-Gutachten

Die Aufteilung des Vermögens bei einer Erbschaft kann es notwendig machen, den Wert der Immobilien durch einen Gutachter feststellen zu lassen. Oftmals führt es in der Erbengemeinschaft zu Unstimmigkeiten, wenn die Immobilienbewertung ohne einen neutralen Gutachter festgelegt werden soll. Wenn kein Streit zu erwarten ist, kann ein günstiger freier Immobiliensachverständiger eingesetzt werden. Ansonsten ist ein teurer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger empfehlenswert.

6 Rechtebewertung, zum Beispiel Ermittlung von Nießbrauch und Wohnrecht

Ein Gutachter kann ermitteln, welchen Wert ein Nießbrauch, Wohnungsrecht oder Wohnrecht hat. Die Ausgestaltungen der Rechte kann individuell erfolgen und ein Gutachten erforderlich machen. Wir helfen Ihnen bei der Berechnung von Nießbrauch und Wohnrecht. Auch weitere Rechte, die den Wert erhöhen oder mindern, kann ein Immobiliengutachter bewerten. Dazu gehören Wegerechte, Erbbaurechte, Reallasten, Leitungsrechte.

7 Heirat, Ehevertrag, Trennung, Scheidung

Ein Immobilienwertgutachten ist sinnvoll, um bei Eheschließung das Anfangsvermögen zu ermitteln. Im Nachhinein kann das schwierig werden. Ebenso ist die Immobilienbewertung bei Scheidung notwendig, um die gegenseitigen Ansprüche aus den Wertentwicklungen zu berechnen. Bei gemeinsamen Immobilien kann ein Gutachten helfen, wenn eine Trennung erfolgen soll.

8 Bauträgerimmobilien

Es ist bei Bauträgerimmobilien nicht unüblich, dass bei der Endabnahme oder mit Ablauf der Gewährleistung im Rahmen eines Beweissicherungsgutachten ein Gutachten durch einen Bausachverständigen erstellt wird.

9 Versicherungen und weitere Gründe

Immobiliengutachten Wasserschaden Begutachtung Sachverständiger

Ebenso benötigen Versicherungen bei größeren Schadensfällen ein Gutachten durch einen Sachverständigen.

Es gibt zahlreiche weitere Gründe für ein Immobiliengutachten, beispielsweise die Feststellung der ortsüblichen Miete, Pachtwertgutachten, Marktanalysen, Bilanzierungen und viel mehr.

Muss ein Immobiliengutachter die Immobilie besichtigen?

Zu einem professionellen Gutachten gehört die Besichtigung der Immobilie. Manche Gründe führen dazu, dass die Bewertung und Besichtigung einer Immobilie sogar zwingend erforderlich sind. Zum Beispiel bei Vergabe eines Immobilienkredits bei Immobilien mit einem Wert von 400.000 Euro und mehr gemäß Verordnung über die Ermittlung der Beleihungswerte § 24 BelWertV . In anderen Fällen erfolgt eine freiwillige Bewertung der Immobilie durch ein Immobilien-Kurzgutachten. Zum Beispiel zur Preisfindung bei Verkauf einer Immobilie.

Welche Immobiliengutachter gibt es?

Achten Sie bei der Auswahl des Immobiliengutachters auf die passende Qualifikation und berufliche Erfahrung. Ohne besondere Qualifikation kann man sich in Deutschland „Immobilien­sachverständiger“ oder „Immobilien­gutachter“ nennen. Es gibt unterschiedliche Immobiliengutachter oder Immobiliensachverständige. Sie sollten also genau hinsehen, welche Referenzen der Immobiliengutachter hat und ob er eine passende Ausbildung oder Studium vorweisen kann, zum Beispiel als Bauingenieur oder Architekt.

Freie Immobiliensachverständige

Makler und Vermittler als freie Immobiliensachverständige und Immobiliengutachter

Eine besondere Voraussetzung für die Bezeichnung „Immobiliensachverständiger“ gibt es nicht. Sie sollten unbedingt auf die tatsächliche Qualifikation und Erfahrung achten. Die Immobiliengutachten werden von öffentlichen Stellen nicht anerkannt. Für einfache Gutachten, zum Beispiel im Rahmen eines Immobilienverkaufs, kann ein Immobiliengutachter mit guter Ortskenntnis eine gute Arbeit liefern und meist sind die Immobiliengutachten mit geringeren Kosten für das Gutachten verbunden.

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Immobiliensachverständige können sich von der IHK (Industrie- und Handelskammer) zertifizieren und prüfen lassen. Unabhängigkeit, Objektivität, Vertrauenswürdigkeit und natürlich Sachkunde sind hierfür Voraussetzungen. Die öffentlich bestellten und vereidigten Gutachter werden von Gerichten und dem Finanzamt anerkannt. Zu den öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen gehören die staatlich anerkannten Immobiliensachverständigen. Diese werden durch Landesbehörden beauftragt und überwacht und dürfen für öffentliche Stellen Gutachten erstellen.

Wie wähle ich den passenden Immobiliengutachter?

Sie müssen bei der Auswahl des richtigen Gutachters und der Immobilienbewertung einige Aspekte berücksichtigen. Wir haben Ihnen diese zusammengefasst. Zusätzlich sollten Sie Angebote bei mehreren Immobiliengutachtern einholen und schließlich sind Gutachtenkosten und Zeitrahmen für die Erstellung zu berücksichtigen:

  1. Qualifikation und Zertifizierung des Immobiliengutachters
    Die Auswahl des passenden Gutachters kann in Abhängigkeit der Fragestellung unterschiedlich ausfallen. Der untenstehenden Tabelle können Sie entnehmen, welche Gutachter für welche Aufgaben geeignet sind und anerkannt werden. Vorteilhaft ist ein abgeschlossenes Studium, beispielsweise Architektur oder Bauingenieur.
  2. Objektivität und Neutralität
    Ein Gutachter muss seine Arbeit unparteiisch und objektiv verrichten. Trotzdem sollten Sie darauf achten, wer den Gutachter beauftragt. Die Beauftragung eines Immobiliengutachters mit Beziehungen zu einem der Beteiligten sollte vermieden werden. Zum Beispiel, wenn ein Immobiliengutachter durch einen Bauträger wiederholt beauftragt wird.
  3. Berufserfahrung, Referenzen, Spezialisierung
    Informieren Sie sich über die Berufserfahrung und Schwerpunkte der Tätigkeit des Immobiliengutachters. Gutachter, die sich vor Ort gut auskennen, sind vorzuziehen.

Welcher Gutachter für welches Immobiliengutachten?

Art des Gutachten / Anwendungsfall Empfohlene(r) Gutachter
Verkaufsfall

Immobilienbewertung bei Immobilienkauf und Immobilienverkauf

Freie Immobilien­sachverständige

– oder –

Öffentlich bestellte und vereidigte Sach­verständige

Unstreitige Fälle

Wert- und Vermögensfeststellung bei Heirat, Scheidung, Nießbrauch oder Erbschaft, wenn darüber kein Streit herrscht und nicht erwartet wird

Freie Immobilien­sachverständige

– oder –

Öffentlich bestellte und vereidigte Sach­verständige

Streitige Fälle

Streitfälle und Feststellungen gegenüber Behörden, Finanzamt, Gerichten. Zum Beispiel Zwangsversteigerung, Gerichtsverfahren, Erbschaftssteuer, Schenkungssteuer, Nießbrauch, Beweissicherungs­verfahren, Trennung, Scheidung, Versicherungsfälle, Bilanzierung oder Entnahme von Betriebsvermögen.
Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige
Immobilienfinanzierung Banken bestellen den Gutachter, zum Teil interne Immobilien­sachverständige.

Immobilienbewertungen: Verfahren zur Erstellung eines Wertgutachtens und Kosten eines Immobiliengutachten

Es gibt unterschiedliche Verfahren zur Bewertung einer Immobilie. Je nach Verfahren können sehr unterschiedliche Werte herauskommen. Der Gutachter muss das richtige Bewertungsverfahren auswählen, oder mehrere miteinander kombinieren. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Bewertungsverfahren zur Feststellung Ihres Immobilienwerts:

Lesen Sie hierzu

Gutachten Immobilien Verfahren

Verkehrswert, Kriterien und Verfahren
Wertermittlung Immobilien

Was kostet ein Immobiliengutachter?

Die Kosten für ein Immobiliengutachten fallen unterschiedlich aus, denn sie sind nicht mehr geregelt. Hier erhalten Sie Anhaltspunkte für die Größenordnung der Kosten für ein Immobiliengutachten:

Lesen Sie hierzu

Kosten Immoblienbewertung

Kosten der Immobilienbewertung
Übliche Kosten für einen Immobiliengutachter

Übrigens erhalten Sie mit unserem kostenlosen Online-Rechner eine Ersteinschätzung der Immobilienbewertung anhand der Immobiliengröße und Postleitzahl. Sie können hierbei Modelle vergleichen, wie Sie Ihre Immobilie zu Geld machen und wohnen bleiben: Immobilienkredite, Immobilienrente, Teilverkauf, Privatverkauf mit Nießbrauch oder Sales-and-Lease-back:

Online-Immobilien-Rechner Leibrente Teilverkauf Immobilienkredit

Online-Rechner und Vergleich mit Experten-Modus

Immobilienwert, Immobilienkredit, Leibrente, Teilverkauf, Nießbrauch und Rückanmietung online berechnen lassen und vergleichen. Kostenfrei und ohne Anmeldung.

Zum Online-Rechner

Ausdruck: 19.10.2021

© IMMO.info gemeinnützige GmbH