Altersfinanzierung

Rechtsanwältin Janine Hardi mahnt: Mehr Lösungen für das Alter nötig

In der Altersfinanzierung sind Senioren von einem Ungleichgewicht betroffen. Ältere Menschen mit Finanzbedarf treffen auf zu wenig Angebot, um finanzielle Engpässe im Alter lösen zu können.

Autor: ES Redaktion und Experten | Veröffentlicht: 28.05.2024 | Lesezeit: 12 Minuten | Drucken

Experte Janine Hardi, Rechtsanwältin, Expertin für Altersfinanzierung und Gründerin von RentePlusImmobilie.de
Interview mit
Janine Hardi, Rechtsanwältin, Expertin für Altersfinanzierung und Gründerin von RentePlusImmobilie.de
Altersfinanzierung

Der Bedarf ihrer Kunden ist groß, die Angebote auf dem Markt überschaubar gering. Die Expertin Janine Hardi hat über dieses Ungleichgewicht einen Vortrag auf der Fachtagung der Stiftung Liebenau gehalten.

Im Interview mit IMMO.info spricht sie über die Gründe dieser Asymmetrie und fordert Lösungen von Banken und dem Staat.

Janine Hardi, Mitgründerin von Renteplusimmobilie (RPI GmbH), berät Menschen, die auf der Suche nach einer Finanzierungslösung im Alter sind.
Janine Hardi, Janine Hardi, Expertin für immobilienbesicherte Darlehen

Quelle: RPI GmbH

IMMO.info: Frau Hardi, Sie und Ihre Mitarbeiter stehen in Ihrem Beratungsunternehmen Renteplusimmobilie täglich in Kontakt mit Senioren, die eine Finanzierung benötigen. Für welche Vorhaben benötigen die Menschen im Alter Geld?

Janine Hardi: Täglich melden sich bei uns viele Personen, die sich für Altersfinanzierungen interessieren. Die Mehrheit von ihnen benötigt finanzielle Unterstützung, da das Leben teurer geworden ist. Steigende Lebenshaltungskosten spielen dabei eine Rolle, häufig auch bevorstehende Pflegekosten. Einige wollen in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben, brauchen jedoch finanzielle Mittel für den altersgerechten Umbau. Die Tilgung von Restschulden sowie der Wunsch, alles bereits zu Lebzeiten geregelt zu haben, sind ebenfalls Gründe für die Suche nach Finanzierungslösungen.

IMMO.info: Vielen älteren Menschen fällt es schwer, sich über die Möglichkeiten der Altersfinanzierung zu informieren. Wie gehen Sie in der Beratung vor?

Janine Hardi: Im ersten Schritt führen wir eine Bedarfsanalyse durch. Hängen die Senioren an ihrer Immobilie und wollen weiter darin wohnen oder wollen sie verkaufen? Gibt es Kinder, die die Immobilie übernehmen oder nicht? Wichtig ist schon gleich zu Beginn ein psychologisches Abholen der Eigentümer, denn die Perspektive, das eigene Haus aufzugeben, kann schmerzen. Im nächsten Schritt wird die Immobilie bewertet. Mit allen Informationen holen wir Angebote für eine mögliche Altersfinanzierung entweder mittels Seniorendarlehen oder einem Angebot eines Immobilienverrenters ein, prüfen, vergleichen und verhandeln diese wenn nötig. Der Prozess dauert mindestens sechs Wochen. Wir empfehlen jedoch, sich für die Entscheidung mehrere Monate Zeit zu nehmen.

Immobilienfinanzierung Kredit Bonitätsprüfung Beitrag

Tipps zur Kreditgenehmigung

Immobilienfinanzierung für Rentner, Selbständige und Unternehmer

Die Genehmigung eines Immobilienkredits ist nicht einfacher geworden. Eine Immobilienfinanzierung für Rentner, […]

IMMO.info: Wie gut gelingt es, schnell an verschiedene Finanzierungsangebote zu kommen?

Janine Hardi: Wir haben leider die Situation, dass es zu wenig Finanzierungsangebote für ältere Menschen auf dem deutschen Markt gibt. Bei der wachsenden Anzahl von Rentnern, die Geld benötigen, gehen viele leer aus, weil passende Angebote fehlen. Hinzu kommt, dass es sich bei vielen Angeboten um Luxusprodukte handelt, die sich nicht jeder leisten kann. Und: Die wenigen Anbieter, die es gibt, suchen sich die Kunden aus, die ihnen am besten zu ihrem Geschäftsmodell passen.

Wir haben die Situation, dass es zu wenig Finanzierungsangebote für ältere Menschen gibt

IMMO.info: Worauf führen Sie die wenigen Angebote für Senioren zurück?

Janine Hardi: Viele Banken haben Finanzierungen für ältere Menschen nicht auf dem Schirm. Weil die Gefahr besteht, dass Senioren ihren Kredit nicht zurückzahlen können, wird er ihnen nicht angeboten. Die Banken begründen das gerne mit der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Aber das ist aufgrund von erfolgten Anpassungen heute kein Argument mehr. Hier sollte man als Interessent zunächst mit der Hausbank sprechen, denn in manchen Fällen kann auch hierüber eine Lösung gefunden werden. Manchmal bietet sie die günstigste Kreditlösung an.

Altersfinanzierung IFF Kredite und Immoblienrente

Altersfinanzierung

Altersfinanzierung: Ignorieren Banken die Senioren?

Die Immobilienrente ist ein Produkt für Senioren ab 70 Jahren. Welche Produkte sind zur Altersfinanzierung für […]

IMMO.info: Welche Lösungen schlagen Sie vor, um das Ungleichgewicht zwischen Nachfrage und Angebot zu beheben?

Janine Hardi: Man kann die Asymmetrie nur aufheben, indem man staatlich dagegen steuert. Es muss mehr Transparenz der Anbieter und Produkte geben, damit auch mehr internationale Investoren einsteigen. Eine staatliche Sicherheit wie beim Einlagensicherungsfonds wäre ebenfalls vertrauensfördernd- vor allem für die Seniorinnen und Senioren. Ebenso kann der Staat darauf hinwirken, dass der soziale Aspekt in der Altersfinanzierung mehr berücksichtigt wird. Die Investition in verrentete Immobilien ist ein sehr nachhaltiges, weil soziales Investment.

Derzeit geht der Teilverkauf zurück, weil er zu teuer geworden ist.

IMMO.info: Welche Produkte zur Altersfinanzierung haben ihrer Meinung nach Zukunft?

Janine Hardi: Derzeit geht der Teilverkauf zurück, weil er zu teuer geworden ist. Die Refinanzierungszinsen (Zinsen, die Anbieter zahlen für die eigene Geldbeschaffung, Anm. d. Redaktion) sind in den letzten Jahren von einem auf fünf Prozent gestiegen.

Altersfinanzierung Renteplusimmobilie Janine Hardi

Altersfinanzierung: Renteplusimmobilie berät ältere Menschen bei Finanzfragen. Quelle: Webseite renteplusimmobilie.de im Mai 2024

Große Anbieter wie die Deutsche Teilkauf machen kein Neugeschäft mehr. Gleichbleibend ist die Nachfrage nach Immobilienverrentung, bei der das Recht auf Wohnenbleiben durch ein eingetragenes Nießbrauchrecht gesichert ist. In Zukunft wird es weniger Pflegeeinrichtungen und betreutes Wohnen geben. Das führt dazu, dass Menschen tendenziell in ihrem Zuhause gepflegt werden. Zunehmen werden deshalb ambulante Pflegedienste und die können dann aus der Zusatzrente bezahlt werden.

Insgesamt sind Altersfinanzierungen ein Zukunftsmarkt, den es zu durchdringen gilt. Dazu braucht es aber mehr Investoren und Produkte.

Vielen Dank, Frau Hardi, für das aufschlussreiche Interview.

Kreditwürdigkeit Immobilienkredit Bonität

Kreditwürdigkeit

Kreditwürdigkeit: So prüft die Bank einen Immobilienkredit

Haus, Wohnung oder Grundstück: Die meisten finanzieren den Kaufpreis mit einem Immobilienkredit. Um den zu bekommen, […]
Immobilienkredit von privat und Privatdarlehen in der Familie

Privatdarlehen Familie

Immobilienkredit von privat: So funktioniert ein Privatdarlehen in der Familie

Wenn die Banken eine Immobilienfinanzierung ablehnen, gibt es andere Möglichkeiten. Ein Privatdarlehen aus der Familie […]
Teilverkauf trotz Kredit

Teilverkauf trotz Kredit

Teilverkauf trotz Kredit: Ist das sinnvoll – und was gilt es zu beachten?

Ein Teilverkauf ist auch bei einer Immobilie mit Grundschuld möglich. IMMO.info zeigt Ihnen, welche Konditionen bei den […]
Teilverkauf

Teilverkauf Haus

Teilverkauf von Haus oder Wohnung: Lohnt sich das?

Ist ein Teilverkauf sinnvoll? Viele Eigentümer stehen vor dem Dilemma, dass ihr Vermögen in der selbstgenutzten […]
Allianz Best Ager Darlehen Allianzgebäude Berlin

Allianz: Baufinanzierung im Alter

Haus beleihen im Alter – Erfahrungen mit Allianz Best Ager Darlehen

Abbezahlte Immobilie beleihen im Alter? Senioren haben es schwer, ein Darlehen für ihre Immobilie zu erhalten. Allianz […]

Newsletter bestellen

Newsletter

IMMO.info Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Tipps & Aktuelles – Versand wöchentlich

Ausdruck: 14.06.2024

© IMMO.info gemeinnützige GmbH