Überteuerte Stromtarife

Check24 und Verivox Stromvergleich in der Kritik

Den Stromanbieter zu vergleichen und zu wechseln, hat sich in der Vergangenheit fast immer gelohnt. Wer allerdings im Jahr 2022 wie gewohnt den Stromanbieter wechselt, ist vielfach schlecht beraten. Denn die marktführenden Vergleichsportale Check24 und Verivox bieten keine Grundversorgertarife an. Doch sind diese inzwischen in einigen Regionen die deutlich bessere Wahl. Kritik ist angebracht, denn die Vergleichsportale weisen darauf nicht deutlich genug hin.

Autor: Redaktion und Experten | Veröffentlicht: 19.03.2022
Veröffentlicht: 19.03.2022
Check24 Kritik Stromvergleich

Findige Stromkunden haben sich in der Vergangenheit viel Geld gespart. Jährlich haben die sogenannten Bonushopper den Stromanbieter gewechselt, um von attraktiven Prämien und Geldgeschenken für den Neuabschluss eines Stromtarifs zu profitieren und die Stromrechnung zu drücken. Vergleichsportale vereinfachen die Suche und profitieren vom regen Wechsel. Marktführer sind die Stromvergleichsportale Check 24 und Verivox. Sie zeigen mit wenigen Klicks, welche Stromanbieter Ihre Region beliefern. Offensiv wird unter Einbezug diverser Bonuszahlungen ein Durchschnittspreis für den ersten Zeitraum, zumeist 12 Monate, beworben.

Seitdem sich die Strompreise auf einem Rekordhoch befinden, gibt es jedoch eine ungewohnte Situation:

Einige Tarife der Grundversorger in der Grund- und Ersatzversorgung sind günstiger als Tarife alternativer Anbieter. Diese Grundversorgertarife bieten die Vergleichsportale aber nicht an.

Check 24 und Verivox in der Kritik

Wer den Ergebnislisten der Vergleichsportalen wie Check24 oder Verivox blind vertraut und den Stromtarif wechselt, kann in der aktuellen Situation erheblich zu viel zahlen. Trotz Einrechnung diverser Bonuskonstrukte, sind in einigen Postleitzahlengebieten die Grundversorger günstiger als die Angebote bei Check24 und Verivox. Und die Grundversorgertarife bieten oftmals eine einfachere Preisgestaltung und kurze Laufzeiten. Gleiches gilt im Übrigen auch für Ihren Gas-Tarif.

Quelle: Webseite Screenshot Verivox. Stand: 18.03.2022

Die Vergleichsportale sind für die Preissteigerungen bei Strom- und Gaskosten nicht verantwortlich. Dennoch ist nach unserer Auffassung Kritik an Check24 und Verivox angebracht. In beiden Vergleichsportalen können sich Kunden die Stromtarife mit den günstigsten Preisen anzeigen lassen. Sie bewerben diese Tarife und Anbieter in ihrer Ergebnisliste offensiv. Check24 und Verivox weisen aber unseres Erachtens nicht deutlich genug darauf hin, dass der Grundversorgertarif der eigentlich günstigere Tarif ist. Teilweise sind die Grundversorgertarife, die bei Check24 und Verivox nicht buchbar sind, sogar erheblich günstiger und bieten bessere Tarifbedingungen. Anhand einiger Beispiele haben wir dies nachvollzogen.

Beispiele: Check24 und Verivox zeigen günstigsten Stromtarif in der Ergebnisliste nicht an

1 Vergleich eines Stromtarifs in München mit dem Grundversorger-Tarif der Stadtwerke München

Im vorliegenden Beispiel haben wir bei den größten Vergleichsportalen Check24 und Verivox nach Tarifen mit einer Vertragslaufzeit bis zwölf Monate im Postleitzahlengebiet 81475 München gesucht. Die Stadtwerke München als Grundversorger bieten bei einem Verbrauch von 4.000 kWh den mit Abstand besten Tarif an. Ein Wechsel des Stromtarifs bei Check24 oder Verivox würde zu erheblichen Mehrkosten, hier 45 Prozent, führen. Weitere Stichproben haben zu ähnlichen Ergebnissen geführt.

Stromkosten Grundversorger im Vergleich mit Angebote von Vergleichsportalen. Stadt: München. 4.000 kWh pro Jahr. Stand: 18. März 2022.

Grundversorger

Stadtwerke München

Alternativer Anbieter

Tarif „Volkswagen Naturstrom Connect“ über Check24 oder Verivox
(„günstigster“ Tarif)

Strompreis

29,39 kWh 44,39 kWh

Grundpreis monatlich

10,70 Euro 9,76 Euro

Vertragsbindung

1 Monat Vertragslaufzeit,
Kündigungsfrist 14 Tage
12 Monate

Durchschnittskosten monatlich

108,67 Euro 157,72 Euro

+ 45 % teurer

2 Vergleich eines Stromtarifs in Düsseldorf mit dem Grundversorger-Tarif der Stadtwerke Düsseldorf

Im Fall unserer Stichprobe im Postleitzahlengebiet 40210 Düsseldorf-Mitte sind die rechnerischen Preise pro Monat der Anbieter bei einem Verbrauch von 2.500 kWh ebenfalls höher im Vergleich zum Grundversorgungstarif der Stadtwerke Düsseldorf.

Stromkosten Grundversorger im Vergleich mit Angebote von Vergleichsportalen. Stadt: Düsseldorf. 2.500 kWh pro Jahr. Stand: 18. März 2022.

Grundversorger

Stadtwerke Düsseldorf

Alternativer Anbieter

Tarif „Volkswagen Naturstrom Connect“ über Check24 oder Verivox
(„günstigster“ Tarif)

Strompreis

28,60 Cent / kWh 45,02 Cent / kWh

Grundpreis monatlich

7,43 Euro 7,43 Euro

Vertragsbindung

1 Monat Vertragslaufzeit,
Kündigungsfrist 14 Tage
12 Monate

Durchschnittskosten monatlich

67,00 Euro 101,23 Euro

+ 51 % teurer

In den Beispielsfällen wird in den werblich hervorgehobenen Ergebnislisten von Check24 und Verivox, sortiert nach „niedrigster Preis“ und „Preis + Empfehlung“, der Grundversorgertarif nicht hervorgehoben – obwohl dieser viel günstiger ist.

Quelle: Webseite Screenshot Check24. Stand: 18.03.2022

Immerhin: Check24 hat inzwischen einen Hinweis aufgenommen, dass die Strompreise aufgrund des Kriegs in der Ukraine extrem gestiegen seien, ergänzt mit dem Texthinweis, dass der Grundversorger aktuell günstiger sein kann als alternative Angebote. Bei Check24 wird mittlerweile ebenso eine graue, unscheinbare Box mit dem Grundversorgertarif angezeigt. Dies war zuvor nicht der Fall. Der Grundversorgertarif wird sowohl bei Check24 als auch bei Verivox nicht hervorgehoben,  wie dies für den günstigsten Tarif üblich ist. Der günstigste Tarif ist somit für den Verbraucher schnell übersehbar und verleitet diesen dazu den teuren Tarif zu bestellen. Insbesondere bei Verivox ist die Darstellung intransparenter.

Grundversorger ist für Neukunden nicht immer günstiger

Nicht überall ist die Grundversorgung die bessere Alternative. In einigen Regionen gibt es alternative Anbieter mit günstigeren Stromtarifen. Hinzu kommt:  Einige Grundversorger benachteiligen Neukunden und verlangen überhöhte Einstiegspreise für die Grundversorgung. Das Landgericht Frankfurt (Az. 03-06 O 6/22 ) hat einer einstweiligen Verfügung stattgegeben und dem Grundversorger Mainova untersagt, an Neu- und Bestandskunden unterschiedliche Stromtarife anzubieten. Nach Aussage des Klägers Lichtblick SE, hat der Versorger Preisaufschläge von bis zu 245 Prozent von Neukunden gefordert. Mainova will gegen die einstweilige Verfügung Einspruch einlegen. Die weiteren Entwicklungen und politischen Maßnahmen bleiben abzuwarten.

Wie hoch ist mein Grundversorgertarif? Die Konditionen des Grundversorgertarifs lassen sich bei manchen Grundversorgern nicht auf Anhieb online finden, sind versteckt auf der Website oder nur als PDF-Datei hinterlegt. Des Weiteren werden Tarife außerhalb der Grundversorgung beworben, die nicht so attraktiv sind. Rufen Sie bei Ihrem Grundversorger an. Zumeist kann Ihnen telefonisch weitergeholfen werden.

Fazit: Berechtigte Kritik an Check24 und Verivox

Kritik an Check24 und Verivox ist nach Auffassung des gemeinnützigen Verbraucherportals IMMO.info berechtigt: Auf den Umstand, dass die von Check24 und Verivox vermittelten Stromtarife vielfach teurer sind, weisen beide Portal aus unserer Sicht nicht deutlich genug hin. Dies zusätzlich vor dem Hintergrund, dass die Alternativen zur Grundversorgung teilweise mit Bonuszahlungen arbeiten, die den Durchschnittspreis nur anfangs reduzieren lassen.

Check 24 und Verivox erklären zwar in Texthinweisen und etwas versteckt auf einer Unterseite die aktuelle Sondersituation auf dem Strommarkt. In den nach Preis sortierbaren Tarifergebnislisten werden jedoch die Vergleichstarife der lokalen Grundversorgung nicht hervorgehoben. Verbraucher können dies in ihrer Wechselgewohnheit schnell übersehen und verleitet werden, teurere Tarife abzuschließen. Die teureren Tarife werden werblich hervorgehoben und bei Sortierung nach „niedrigster Preis“ und „Preis + Empfehlung“ angezeigt.

Insgesamt geht Check 24 mit dem Thema transparenter um als Verivox und weist auf seiner Unterseite darauf hin, dass „die Tarifvielfalt im CHECK24 Stromvergleich vorübergehend geringer sein kann, als Sie das von uns gewohnt sind“. Neuerdings gibt es einen Texthinweis, dass Grundversorger günstiger sein kann. Check 24 schreibt außerdem: „Aufgrund der langfristigen Beschaffungsstrategie können Grundversorgungstarife vorübergehend attraktive Konditionen bieten, die sich aber aufgrund der fehlenden Preisgarantie jederzeit ändern können“. Dem eigenen Anspruch einer „konsequenten Transparenz“, den das Unternehmens an mehreren Stellen hervorhebt, wird Check24 jedoch nicht gerecht. Es wäre einfach umsetzbar, die Grundversorgertarife in den Ergebnislisten gleichberechtigt zu integrieren. Diese würden dann vielfach an erster Stelle stehen.

Die aktuellsten IMMO.info News

Volksbank Immobilien Erfahrungen

Erfahrungen Volksbank Teilverkauf

Volksbank: Erste Bank mischt im Teilverkauf mit

Von: Tobias Valdenaire
Nutzungsentgelt Teilverkauf

Nutzungsentgelt im Immobilien Teilverkauf

Nutzungsentgelte im Teilverkauf steigen weiter

Von: Tobias Valdenaire
Deutsche Teilkauf Hausanker Teilverkauf

Interview mit Deutsche Teilkauf

Deutsche Teilkauf: Finanzierer verlangen Sicherheiten für den Immobilienwert

Von: Redaktion IMMO.info
Verbraucherschutz Teilverkauf
Zeitrente Immobilien

Deutsche Leibrenten mit neuem Angebot

Deutsche Leibrenten: Nur noch Zeitrente anstatt Leibrente

Von: Redaktion IMMO.info