Wie kann ich für meinen Kreditvertrag eine Sonderkündigung aussprechen?

Bei Immobilienkrediten sind Sie in der Regel an die Laufzeiten gebunden. Obwohl die Kreditzinsen stark gefallen sind, hängen Sie in dem teuren Darlehen fest. Es gibt jedoch mehr Möglichkeiten für eine außerordentliche Kündigung, also eine Sonderkündigung, als Sie denken.

1. Gesetzliches Kündigungsrecht nach zehn Jahren

Verbraucher haben stets ein ordentliches Kündigungsrecht nach Ablauf von zehn Jahren. Wenn Ihr Immobilienkredit also älter als zehn Jahre ist, dann können Sie diesen mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten jederzeit kündigen. Auch zum Beispiel nach 15 Jahren. Und auch wenn die Möglichkeit nicht ihn Ihrem Darlehensvertrag steht. Das Kündigungsrecht sieht der Gesetzgeber vor in § 489 Absatz 1 Nummer 2 BGB :

Der Darlehensnehmer kann einen Darlehensvertrag mit gebundenem Sollzinssatz ganz oder teilweise kündigen, … in jedem Fall nach Ablauf von zehn Jahren nach dem vollständigen Empfang unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von sechs Monaten;

Unterschreiben Sie nicht voreilig eine Verlängerung des Darlehensvertrags. Sie können  gegebenenfalls nach zehn Jahren bei einem anderen Kreditinstitut eine günstigere Finanzierung vereinbaren.

Das ordentliche Kündigungsrecht nach zehn Jahren steht übrigens nur Ihnen als Verbraucher einseitig zu. Die Bank muss sich an die vertraglichen Laufzeiten halten.

2. Weitere Sonderkündigungsrechte

Kündigung bei Immobilienverkauf: Wenn Sie Ihre Immobilie veräußern, dann können Sie Ihren Immobilienkredit außerordentlich kündigen. Großer Nachteil für diesen Fall ist allerdings, dass Sie zur Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung verpflichtet sind.

Lücke: Es gibt weitere Sonderkündigungsrechte für Fälle, in denen die Darlehensverträge eine fehlerhaft Widerrufsbelehrung enthalten. Das betrifft insbesondere Kreditverträge mit Abschlussdatum zwischen den Jahren 2010 und 2016. Einige Rechtsanwaltskanzleien haben sich darauf spezialisiert, den Kreditvertrag für Sie anzugreifen.

 

 

Weitere Fragen und Antworten rund um Sonderkündigung

Haben Banken ein Sonderkündigungsrecht bei Immobilienkrediten?

Lassen Sie es auf eine Kündigung nicht ankommen!

Nicht nur Sie als Verbraucher haben ein Sonderkündigungsrecht. Auch die Bank kann Ihren Vertrag kündigen. Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn Sie sich nicht vertragskonform verhalten, also zum Beispiel die Kreditzinsen und Tilgung nicht bezahlen. Spekulieren Sie aber nicht auf eine Sonderkündigung durch den Kreditgeber! Das ist eine schlechte Idee, denn dann sind Sie schadensersatzpflichtig und Ihre Kosten werden viel höher sein als bei einer ordentlichen Kreditrückführung.

Gesetzliches Kündigungsrecht nach zehn Jahren nur für Kreditnehmer

Nach § 489 Absatz 1 Nummer 2 BGB können Immobilienkredit nach zehn Jahren trotz längerer Laufzeit gekündigt werden. Das Kündigungsrecht gilt allerdings nur für Sie als Verbraucher. Die Kreditgeber dürfen nicht kündigen. Sie müssen sich an die Vertragslaufzeiten halten.

Ist eine Kündigung des Immobilienkredit empfehlenswert?

Das kann pauschal nicht beantwortet werden. Aufgrund der aktuell sehr niedrigen Zinsen ist die Wahrscheinlichkeit allerdings sehr hoch, dass Sie bei Neuabschluss eines Darlehensvertrag wesentlich bessere Konditionen erhalten. Wir empfehlen vor Kündigung Alternativangebote einzuholen und dann zu entscheiden.

Viele weitere Tipps für den Abschluss eines günstigen Immobilienkredit.

Kreditgenehmigung: Hier sind die Empfehlungen, damit es mit dem Immobilienkredit klappt.