Immonet, Immowelt und Immoscout 24

Was leisten Immobilienscout24, Immonet und Immowelt?

Heutzutage werden in Deutschland die meisten Immobilien in wenigen großen Online-Portalen inseriert. Dies ist ohne Beauftragung eines Maklers möglich. Großer Vergleich: Die Portale Immoscout24, Immowelt und Immonet bieten ein riesiges Angebot an Häusern und Wohnungen zum Kauf. Wir haben das Angebot aktuell verglichen und erklären, ob es ausreicht, das Haus oder die Wohnung nur über Immobilienanzeigen anzubieten.

Autoren: JV TV Redaktion und Experten | Zuletzt geändert: 12.10.2022 | Lesezeit: 22 Minuten | Drucken

Immobilien-Anzeigenportale: Immoscout, Immowelt und Immonet

Wenige Online-Portale dominieren den deutschen Markt für Immobilieninserate

Deutschland Karte Immobilienportale Immoscout24

Die Anzahl an großen Portalen für Immobilieninserate in Deutschland ist überschaubar. Mit großem Abstand sind die Online-Portale Immobilienscout24, Immonet und Immowelt die größten Portale. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass Immonet und Immowelt zusammengehören, dort also dieselben Objekte angeboten werden. Die Portale bieten Immobilieneigentümern und Maklern die zumeist kostenpflichtige Möglichkeit, ihre Immobilie zum Verkauf oder zur Vermietung zu inserieren.

Hinzu kommen zahlreiche kleinere Online-Portale, zum Beispiel von Zeitungen oder lokale Angebote, die allerdings keine vergleichbaren Reichweiten haben. Erwähnenswert ist das Kleinanzeigenportal Ebay-Kleinanzeigen. Hier werden bevorzugt Stellplätze, Garagen oder Lagerräume inseriert. Ebenso zu erwähnen ist Neubau Kompass. Diese Webseite ist nach eigenen Angaben führend im Bereich Neubau-Immobilien und Bauträger-Projekte. Der Verkauf oder die Vermietung von bestehendem Wohnraum konzentriert sich auf die Webseiten Immobilienscout24.de , Immonet.de  und Immowelt.de .

Anzahl der Immobilienangebote ist stark gestiegen

Wir haben aktuell ausgewertet, wieviele Immobilenanzeigen auf den Portalen Immoscout24, Immowelt und Immonet zu finden sind. Entsprechend unserer Auswertung im September 2022 wurden auf dem Portal Immobilienscout24 bundesweit 194.900 Wohnungen und Häuser zum Kauf angeboten. Die Portale Immowelt und Immonet hatten 128.733 Wohnimmobilien auf der Plattform.

Quellen: Anzahl Immobilieninserate auf den Portalen Immowelt, Immonet und Immobilienscout24, Stichtagsbetrachtung 27. September 2022
Anzahl an Wohnimmobilien zum Kauf
(Eigentumswohnungen und Häuser)
Immowelt und Immonet ImmobilienScout24
Juli 2021 63.876 106.770
September 2022 128.733 194.900
Steigerung in Prozent 102 % 82 %

Im Vergleich zu unserer letzten Auswertung hat sich die gesamte Anzahl der angebotenen Immobilien fast verdoppelt. Zu berücksichtigen ist, dass es sich lediglich um eine Stichtagsbetrachtung handelt. Trotzdem ist die Steigerung überaus deutlich. Ein Grund ist sicherlich, dass aufgrund der drastisch gestiegenen Zinsen viele Immobilien nicht mehr finanziert werden. Seit Januar haben sich die Zinsen für Immobilienkredite bei zehnjähriger Zinsfestschreibung von circa einem Prozent auf über drei Prozent vervielfacht. Zudem sind Banken vorsichtiger geworden, auch aufgrund der hohen Inflation. Die meisten Immobilienverkäufer senken die Angebotspreise nicht entsprechend schnell und nehmen einen längeren Vermarktungszeitraum in Kauf.

Immobilienscout24 ist Marktführer für Immobilienanzeigen

Das Immobilien-Portal ImmoScout24

Quelle: Pressebereich Immoscout24

Immobilienscout24, oder abgekürzt Immoscout24 bezeichnet sich als „Die Nr. 1 rund um Immobilien“ und ist nach eigenen Angaben Marktführer für das Angebot von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien. Die Immobilien Scout GmbH gehört zu der börsennotierten Scout24-Gruppe.

Immobilienscout, immoscout - Immobilien mieten, vermieten, kaufen oder verkaufen

Immobilienscout24

Immobilienscout24 (kurz ImmoScout24) ist das größte Portal für die Immobiliensuche und -vermittlung in Deutschland. Unter der Internetadresse immobilienscout24.de nutzen über 15 Millionen Menschen […]

Immonet und Immowelt gehören zur Immowelt Gruppe

Immowelt und Immonet Group

Die Immowelt-Gruppe umfasst die Portale Immowelt und Immonet Quelle: Webseite immowelt-group.com

Die Portale Immonet.de und Immowelt.de gehören zur Immowelt Group aus Nürnberg. Diese bezeichnet sich als „Top-Unternehmen für digitale Immobilienvermarktung in Deutschland“. Der Axel Springer Verlag  ist Gesellschafter. Es werden ebenso gewerbliche und private Immobilien über die Portale vermarktet. Das Angebot auf Immowelt und Immonet ist nahezu deckungsgleich. Grund hierfür ist, dass Nutzer ihre Immobilienangebote in der Regel auf beiden Portalen gleichzeitig inserieren.

Wer steckt hinter Immonet und Immowelt? Was kosten Anzeigen für Private und Makler? Alle Informationen.

Immowelt und Immonet, Immobilien Portale

Immowelt

Der Software-Anbieter Immowelt Group ist insbesondere bekannt als Betreiber der Portale immowelt.de und immonet.de. Immowelt ist der größere der beiden Onlinemarktplätze und bereits seit 1996 […]

Anzahl der angebotenen Wohnimmobilien zum Kauf bei Immoscout24 und Immonet oder Immowelt im Vergleich

Wir haben einen Vergleich der Angebote an Wohnimmobilien zum Kauf über die Portale Immoscout24 und Immowelt, hierzu gehört auch Immonet, erstellt. Die größere Reichweite von Immoscout24 spiegelt sich in der Anzahl der angebotenen Immobilien wider. Allerdings hat nicht überall ImmoScout24 die Nase vorne.

Quelle: eigene Recherche auf den Portalen ImmoScout24, immonet und immowelt – Stichtag 27.09.2022 und in Klammern: 19.07. 2021 zum Vergleich
Wohnungen zum Kauf
September 2022
(Vergleich: Juli 2021)
Häuser zum Kauf
September 2022
(Vergleich: Juli 2021)
Immo­­scout­24 Immo­welt / Immo­net Immo­scout­24 Immo­welt / Immo­net
Baden Württemberg 12.456 (6.143) 8.576 (4.614) 16.943 (8.397) 8.090 (3.787)
Bayern 11.305 (5.309) 10.170 (5.263) 16.184 (8.019) 10.508 (5.118)
Berlin 6.759 (5.122) 5.510 (4.088) 1.722 (694) 1.195 (442)
Brandenburg 1.109 (571) 1.175 (527) 7.180 (4.579) 3.472 (1.506)
Bremen 530 (230) 594 (252) 851 (236) 743 (242)
Hamburg 1.796 (850) 1.981 (1.053) 1.261 (392) 1.208 (364)
Hessen 5.497 (2.874) 3.481 (1.952) 10.390 (5.556) 5.205 (2.505)
Mecklenburg-Vorpommern 822 (347) 950 (463) 2.966 (1.598) 2.506 (1.141)
Niedersachsen 4.351 (2.171) 3.833 (2.028) 14.512 (6.901) 10.955 (4.234)
Nordrhein-Westfalen 11.105 (4.732) 7.610 (3.408) 25.168 (12.068) 10.835 (4.745)
Rheinland-Pfalz 2.691 (1.231) 1.952 (1.136) 10.916 (6.713) 4.750 (2.525)
Saarland 275 (228) 518 (389) 1.742 (1.065) 1.551 (765)
Sachsen 3.493 (2.286) 3.735 (2.234) 7.606 (8.451) 3.713 (2.286)
Sachsen-Anhalt 539 (362) 530 (330) 3.708 (3.653) 2.226 (1.311)
Schleswig-Holstein 2.160 (713) 2.579 (1.029) 5.355 (2.563) 5.114 (1.485)
Thüringen 384 (239) 739 (424) 3.125 (2.477) 2.729 (2.220)
Deutschland gesamt 65.270 (33.408) 53.933 (29.190) 129.630 (73.362) 74.800 (34.686)

Insbesondere bei Häusern zum Kauf ist Immoscout24 mit bundesweit fast doppelt so vielen Häusern stärker aufgestellt. Beim Wohnungsangebot liegt das Angebot von Immoscout24 und Immowelt in einer ähnlichen Größenordnung. Außerdem gibt es regionale Unterschiede. So sind die Portale Immowelt und Immonet im Norden der Republik besser aufgestellt als in anderen Teilen.

Vergleich: Was kosten private Immobilienanzeigen bei Immoscout24, Immonet und Immowelt?

Wir haben die Konditionen der Immobilienportale für private Inserate bei Verkauf von Immobilien verglichen. Beide Portale bieten für Privatverkäufer kostenlose Immobilienanzeigen an. Diese haben einen eingeschränkten Umfang, können aber ausreichend sein.

Kostenlose Privatanzeigen bei Vermietung

Kostenlose Privatinserate – VERMIETUNG
Quelle: Immoscout24, Immonet und Immowelt (Stand 28. September 2022)
Immoscout24

– Kostenlose Basisanzeige –

Immonet und Immowelt

– 2-Wochen-Einsteiger –

Maximaler kostenloser Zeitraum 14 Tage
(7 Tage bei Nachmietersuche)
14 Tage
(7 Tage bei Nachmietersuche)
Besonderheiten
  • Maximal eine kostenlose Anzeige alle 6 Monate
  • Automatisch kostenpflichtig, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird
  • Automatisch kostenpflichtig, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird

Kostenlose Privatanzeigen bei Verkauf

Kostenlose Privatinserate – VERKAUF
Quelle: Immoscout24, Immonet und Immowelt (Stand 28. September 2022)
Immoscout24
Kostenlose Basisanzeige
Immonet und Immowelt
keine
Maximaler kostenloser Zeitraum 30 Tage
Besonderheiten
  • Nur einmalig möglich
  • Automatisch kostenpflichtig, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird

Kostenpflichtige Anzeigen Immoscout24, Immowelt und Immonet im Vergleich

Die kostenpflichtigen Anzeigen unterscheiden sich hauptsächlich an der Laufzeit (hier 4 Wochen, beziehungsweise 1 Monat) und anhand der werblichen Platzierung. Premiumplatzierungen treiben den Preis nach oben.

Das Portal Immobilienscout24 weist die höheren Kosten auf, erzielt aber die höheren Reichweiten und bietet das größere Angebot an Wohnimmobilien zum Kauf. Die Portale Immowelt und Immonet gehören zur Immowelt Gruppe. Immobilienanzeigen auf Immowelt werden auch bei Immonet platziert und anders herum.

Vergleich der Konditionen kostenpflichtiger Privatinserate

Konditionen Privatinserat – kostenpflichtig
Quelle: Immoscout24, Immonet und Immowelt (Stand 28.09.2022)
Immoscout24 Immonet und Immowelt
Anzeigedauer 1 Monat 4 Wochen
Vermietung 139,90 € bis 319,90 € 19,95 € bis 174,90 €
Verkauf 149,90 € bis 289,90 € 64,90 € bis 259.90 €

Achtung Beispielspreise! Individuelle Preisanpassung – je nach Lage und Objekt.

Im Ergebnis sind bei Immobilienverkauf die Kosten für eine Immobilienanzeige im Vergleich zum Verkaufspreis überschaubar. Es wird klar, dass die Beauftragung eines Immobilienmaklers über die Anzeigenschaltung hinaus einen erheblichen Mehrwert bringen muss, denn die Maklerkosten liegen je nach Vereinbarung und Immobilienwert in der Regel bei über 10.000 Euro.

In der Vermietung kann je nach Laufzeit die Immobilienanzeige ins Geld gehen, wenn die kostenlosen Anzeigen aufgrund der kurzen Laufzeiten nicht ausreichend sind. Bei einer mehrmonatigen Laufzeit können sich die Inseratskosten den Maklerkosten, die für Vermieter verhandelbar sind, annähern.

Lesen Sie hierzu

Ohne Makler? Immobilienverkauf mit und ohne Mittler

Vorteile, Nachteile und Kosten beim Privatverkauf ohne Makler
Ohne Makler? Immobilienverkauf mit und ohne Makler im Vergleich

Was kosten Immobilienanzeigen für Makler?

Der Verkauf von Immobilieninseraten an Makler ist für Immoscout24, Immowelt und Immonet ein wichtiges Geschäftsfeld. Die Anzeigenpreise werden als Pakete und individuell auf die Größe der Makler angepasst angeboten. IMMO.info stellt Angebotsbeispiele zur Verfügung. Anzeigenpreise für Makler bei Immowelt und Immonet.

Wie finde ich Immobilien mit Nießbrauch auf Immoscout24 und weiteren Portalen?

Kann man Immobilien mit Nießbrauch oder Wohnrecht über Immoscout24, Immonet oder Immowelt verkaufen? Ja, das ist möglich. Als Anzeigenportale werden auf den Portalen auch Immobilien angeboten, die nur unter Vereinbarung eines Wohnrechts oder Nießbrauchrechts verkauft werden.

Immobilienscout24 Volltextsuche nach dem Begriff Nießbrauch.

Quelle: Immobilienscout24. Klick auf “weitere Filter” und Volltextsuche nach dem Begriff Nießbrauch.

Die Suche und Auswahl der Immobilien mit Nießbrauch oder Wohnrecht auf den großen Immobilienportalen Immoscout24, Immowelt und Immonet ist allerdings nur wenig nutzerfreundlich. Wünschenswert wäre eine zusätzliche Filtermöglichkeit. Zwar kann man zum Teil die Immobilien nach „vermietet“ oder „unvermietet“, oder nach „Kapitalanlage“ sortieren. Ein weiteres Suchkriterium „Immobilien mit Nießbrauch- oder Wohnrecht“ bietet hingegen kein Portal. Man kann lediglich über die VolltextsucheEigene Suchkriterien“ gezielt nach Wohnungen oder Häusern mit „Nießbrauch“ oder „Wohnrecht“ suchen.

Warum findet man nur wenige Wohnimmobilien mit Nießbrauch oder Wohnrecht auf Immobilienportalen?

Immobilien mit Nießbrauch bei Immobilienscout24, Immowelt und Immonet.

Immobilien mit Nießbrauch oder Wohnrecht sind auf den Portalen Immoscout24, Immowelt und Immonet nur selten zu finden. Wir haben das Angebot für Sie recherchiert anhand der oben beschriebenen Volltextsuche nach „Nießbrauch“ und „Wohnrecht. Die Immobilien auf Immonet werden auch auf Immowelt gelistet, daher wird beide zusammen angezeigt. Die Ergebnisse können Sie folgender Tabelle entnehmen:

Quelle: IMMO.info Recherche auf den Portalen Immoscout24, Immonet und Immowelt (Stand 26.12.2020)
Region Immoscout24 Immowelt und Immonet

München

1.534 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 9

1.035 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 8

297 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 2

203 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 3

Berlin

6.021 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 4

4.854 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 3

944 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 4

512 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 9

Köln

398 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 1

216 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 1

163 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 1

95 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 0

Bayern

5.781 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 17

5.883 Wohnungen

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 15

8.900 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 23

5.761 Häuser

davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht: 28

Summe aller Objekte und Nießbrauch­objekte: 24.038
61 davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht
18.559
67 davon mit Nießbrauch oder Wohnrecht
Prozentualer Anteil der Objekte mit Nießbrauch und Wohnrecht: 0,25 % 0,36 %

Warum gibt es nur wenige Nießbrauch-Immobilien auf Anzeigenportalen?

Der Verkauf einer Immobilie mit Eintragung eines Wohnrechts oder Nießbrauchrechts ist ein wachsender Markt, aber im Verhältnis zum Verkauf von unbelasteten Immobilien ein Nischenangebot. Die Immobilien werden über die großen Online-Portale selten angeboten. Obiger Tabelle ist zu entnehmen, dass der Anteil an Immobilien mit Nießbrauch oder Wohnrecht bei deutlich unter einem halben Prozent liegen. Es existieren für den Nießbrauch zwar gesetzliche Regelungen (§§ 1030 ff BGB  ), die Nießbrauch-Bedingungen können aber durch individuelle Vereinbarungen abweichend geregelt werden. Damit sind Immobilien mit Wohnrecht oder Nießbrauchrecht nur mit hohem Aufwand vergleichbar und es entsteht Beratungsaufwand.
  • Preise für Nießbrauch-Immobilien sind schwer vergleichbar.
    Die Wertberechnung hängt unter anderem vom Alter der Bewohner ab, denen ein solches Recht eingeräumt wird. Außerdem können die Bedingungen für einen Nießbrauch individuell vereinbart werden und haben damit einen erheblichen Einfluss auf die Wertberechnung von Nießbrauch-Immobilien.
  • Der Verkauf einer Immobilie mit Wohnrecht oder Nießbrauchrecht ist komplex.
    Der Käufer kann bei einem lebenslangen Wohnrecht nicht gesichert mit der Nutzung der Immobilie rechnen. Es kommen somit nur Kapitalanleger in Frage und keine Interessenten, die eine Eigennutzung wünschen. Nur wenn die Immobilien eine gute Rendite versprechen, können Verkäufer mit Nachfrage nach Ihrer Immobilie rechnen.
  • Finanzierung fast unmöglich
    Hinzu kommt, dass für den Erwerber einer Wohnung oder eines Hauses mit einem Wohnrecht oder Nießbrauchrecht, das im Grundbuch eingetragen ist, die Finanzierung fast unmöglich ist. Banken scheuen Immobilienkredite für Objekte mit Nießbrauch. Damit kann der Käufer nicht die günstigen Zinsen für die Immobilienfinanzierung nutzen, das wirkt sich auf Ihre Konditionen im Verkauf aus. In der untenstehenden Abbildung wird Ihnen veranschaulicht, dass die Käufergruppe für Nießbrauch-Immobilien sehr spitz Eine Alternative ist der Verkauf Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses mit notariellem Mietvertrag.
  • Käufer von Nießbrauch-Immobilien sind zunehmend spezialisierte Unternehmen.
    Hierzu gehören Anbieter einer Leibrente oder eines Teilverkaufs.
Kaeufer-Niessbrauch-Zielgruppe

Kaufinteressenten für Immobilien mit Nießbrauch. Stark eingeschränkte Zielgruppe. © IMMO.info gemeinnützige GmbH.

Lesen Sie hierzu

Fazit: Verlassen Sie sich nicht alleine auf Immobilieninserate.

Die Portale Immoscout24, Immowelt und Immonet haben eine enorme Reichweite. Miet- und Kaufinteressenten, die aktiv auf der Suche nach einer Wohnung oder einem Haus sind, werden diese Portale berücksichtigen. Für Vermieter, Verkäufer und Makler sind die Immobilienanzeigen nicht günstig. Die kostenlosen Inserate haben die Anbieter deutlich beschränkt.

Wer sicher gehen will, dass seine Wohnimmobilie bestmöglich vermarktet wird, sollte weitere Portale und Möglichkeiten nicht außer acht zu lassen. Hierzu gehören kostenlose Portale wie eBay Kleinanzeigen oder ohne-makler.net, sowie die kostenpflichtige Einschaltung eines Makler.

Insbesondere bei speziellen Immobilien ist das notwendig. Hierzu gehören beispielsweise Immobilien mit Wohnrecht und Nießbrauchrecht. Diese sind nur schwer vergleichbar aufgrund individueller Regelungen. Die Preisdarstellungen der großen Immobilienportale Immoscout24, Immonet und Immowelt können diese Vergleichbarkeit von Nießbrauch-Immobilien nicht leisten. Vergleichen Sie außerdem weitere Modelle und Unternehmen, die sich auf Immobilien mit Nießbrauch oder Wohnrecht spezialisiert haben.

Newsletter bestellen

Newsletter

IMMO.info Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Tipps & Aktuelles – Versand wöchentlich

Ausdruck: 26.01.2023

© IMMO.info gemeinnützige GmbH