Drucken

Pressemitteilung vom 25. Juli 2023

Immobilienpreise Entwicklung, Lohnt sich Immobilieneigentum
Nachgerechnet und nachgefragt

Lohnt sich Immobilieneigentum? Langfristige Entwicklung der Immobilienpreise nur 1,2 Prozent pro Jahr

München, 25.07.2023 | Nachgerechnet und nachgefragt: IMMO.info geht der Entwicklung der Immobilienpreise auf den Grund. Wie haben sich Immobilienpreise in der Vergangenheit wirklich entwickelt?

Unterschiedliche Schätzungen zur vergangenen Preisentwicklung von Wohnimmobilien verwirren Verbraucher, die in das vermeintlich stabile Betongold investieren möchten. IMMO.info hat die abweichenden Ergebnisse angesehen, Experten befragt und nachgerechnet. Hieraus erklären sich die Unterschiede. IMMO.info hat einen langfristigen Durchschnittswert von circa 1,2 Prozent nach Abzug der Inflation ermittelt.

Marktstudien mit eklatant unterschiedlichen Preisentwicklungen

Je nach Studie, Betrachtungszeitraum, Einbezug der Inflationsrate und weiterer Faktoren, weichen die Angaben zur langfristigen Immobilienpreisentwicklung erheblich ab: Die Auswertungen ergeben eine jährliche Entwicklung zwischen 0,3 und 3,3 Prozentinflationsbereinigt für Wohnimmobilien in Deutschland.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich BIZ  ermittelt eine langfristige Entwicklung der Immobilienpreise von 0,3 Prozent pro Jahr zwischen 1970 und 2022. Der Wert der Deutschen Bundesbank liegt bei 1,0 Prozent (nominal 2,65 Prozent), allerdings im kürzeren Zeitraum ab 1975. Die Daten basieren überwiegend auf Befragungen von Marktteilnehmern und nicht auf tatsächlichen Kaufpreisen. Die älteren Daten sind mit Unsicherheiten behaftet. Der German Real Estate Index GREIX  wertet die realisierten Kaufpreise ab dem Jahr 1965 aus. Er kommt für Wohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäuser auf eine Entwicklung der Immobilienpreise von 2,1 bis 3,3 Prozent. Aber: Gemessen wurde nur die Preisentwicklung in 18 Großstädten. “Es könnte sein, dass der GREIX nach oben verzerrt ist”, sagt Jonas Zdrzalek von der Universität Bonn gegenüber IMMO.info.

Durchschnittliche Entwicklung der Immobilienpreise liegt bei 1,2 Prozent

Unter Gleichgewichtung der Studien und Ausschluss von Mehrfamilienhäusern, hat IMMO.info eine langfristige Entwicklung der Immobilienpreise von 1,2 Prozent pro Jahr errechnet. Alle Informationen zu den Studien und Berechnungen.

Wertverlust bis zu 31 Prozent möglich

Auf keinen Fall sollten sich Verbraucher auf eine kontinuierliche Wertsteigerung verlassen. Die Angaben zur Preisentwicklung sind Durchschnittswerte. Je nach Objektart, Wohnlage und Betrachtungszeitraum schwankt die Entwicklung der Immobilienpreise. Ähnlich zum Aktienmarkt kann es auf dem Immobilienmarkt zu erheblichen Wertverlusten kommen – bis zu 31 Prozent realer Wertverlust mussten Eigentümer in der Vergangenheit in Kauf nehmen. Immobilien sind illiquide – je nach Lage lassen sich diese in schwierigen Marktphasen nur schwer verkaufen.

Zum vollständigen Artikel: Entwicklung Immobilienpreise

Weitere Informationen zu IMMO.info Sie hier: www.immo.info. Wir stehen wir Ihnen für alle Rückfragen gerne unter [email protected] zur Verfügung. Zum Kontaktformular.

Ausdruck: 14.06.2024

© IMMO.info gemeinnützige GmbH